Monday Morning #3

Ich kann vermelden, dass nun auch die drei großen Schränke im Bügelzimmer leer sind. Der Inhalt hat endlich einen anderen Platz gefunden, wurde aussortiert oder zwischengelagert. Wenn also das Wetter dann mal besser wird, so dass wir einen Container bestellen können, kann es dann los gehen.

Momentan sind wir noch ziemlich eingeschnneit, aber heute ist alles nur noch nass und matschig. Wie vorhergesagt taut es. Am Samstag war ich aber noch mal im Schnee spazieren und habe ein paar Fotos mitgebracht. die seht ihr demnächst.

An der Corona-Front gab es hier im Odenwald eine leichte Verbesserung (von 181,0 letzten Montag zu 139,6 heute), aber die Zahlen sind immer noch viel zu hoch. Diese Woche sollen ja wieder Entscheidungen fallen, wie es weiter geht. Mal sehen.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

Monday Morning #2

Guten Morgen. Der Monday Morning #1 ist ja leider ausgefallen, da ich die letzten zwei Woche ein kleines Großprojekt hatte. Ich habe Marie`s Playmobil sortiert. Ja, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Alle, deren Kinder auch mit Playmobil spielen wissen, was es heißt ca. 40(!) Playmobil-Sets, die jetzt nur noch grob nach Menschen, Tieren, Pflanzen, Möbeln und Kleinteilen sortiert waren, wieder auseinanderzudividieren. Mit dabei ein Schloss mit Zubehörsets, 1 Haus mit 6 Zimmern und Wintergarten, 1 Reitstall, ein Ferienhaus usw.. Ich habe nachts schon von Playmobil geträumt. Aber ich muss sagen, es fehlen erstaunlich wenige Teile. Jetzt ist alles in Tütchen und Kisten verpackt und wartet auf neue Besitzer.

Eigentlicher Grund der ganzen Räumaktion ist, dass Marie’s ehemaliges Spielzimmer, was sie jetzt mit 15 Jahren doch nicht mehr so nutzt, und mein Bügelzimmer zu einen großen Zimmer für Marie zusammengelegt werden sollen. Vorher müssen sie nun eben ausgeräumt werden, was eine größere Aktion ist, wenn man sonst immer nur reingestellt und reingestopft hat. Das Speilzimmer haben wir jetzt bis auf die Möbel leer. Am Bügelzimmer war ich gestern dran, da stehen nämlich drei große  Kleiderschränke drin, die Handtücher, Bettwäsche, Sommer-/Winterklamotten, Schulhe, Taschen, Kissen und eben so allerhand beherbergen, wo sonst kein Platz dafür da ist, oder – wovon man sich bis jetzt einfach nicht trennen wollte.

Auch hier hatte ich schon mal angefangen, aber mit den restlichen Sachen wusste ich nicht mehr wohin. Also war Ausmisten angesagt. Erst in unserem Schlafzimmer, um dort Platz zu schaffen für die Sachen, die man behalten möchte/braucht (wer belegt bitte drei Schubladen mit Sportklamotten, wenn er fast nie Sport macht …). Und dann im Bügelzimmer sichten, was kommt ins Schlafzimmer und was kommt weg. Hier wartet jetzt noch Einniges auf den Transport zum Altkleidercontainer. Und ein paar Sachen gibt es auch, die wir vorübergehend irgendwo zwischenlagern müssen. Denn das Zimmer, aus dem Marie dann auszieht, wird ja dann wieder Bügelzimmer mit einem hoffentlich schönen, großen neuen Schrank als Stauraum. Aber bis das soweit ist, gehen sicher einige Wochen/Monate ins Land. Und bis daher wollen wir ja nicht im Chaos leben, also muss jetzt alle so gut es geht verstaut werden.

Ja, soviel zu meiner Beschäftigung während des Weihnachtsurlaubs und auch noch jetzt danach.

Heute geht bei uns die Schule wieder los. Ja, tatsächlich mit Präsenzunterricht, denn Marie ist an einer Gesamtschule in der 9. Klasse und damit in einer Abschlussklasse. So einen verdrehten Schlafrythmus, wie sie in den letzten Wochen hatte, bin ich da eigentlich ganz froh drüber, Corona hin oder her. Bei uns halten sich die Zahlen noch einigermaßen in Genzen und ich hoffe einfach mal, dass alles gut geht. Für die Vorbereitung auf die Prüfungen, die alle Schüler mitschreiben müssen, egal, ob sie nach der 9. Klasse abgehen, ist es sicher auch besser, wenn sie in der Schule sein können. Meine Meinung.

So, jetzt wisst ihr, welches Projekt wir uns für 2021 vorgenommen haben. Mal sehen, wie lange die Umetzung dauert. Mit meiner Vorarbeit bin ich ja jetzt fast durch. Wenn man die meiste Zeit zu Hause verbringt und auch kein Mamataxi spielen muss, hat man ja Zeit dazu. Und bis auf Arbeit und Einkaufen bin ich aktuell wirklich nur zu Hause und das ist für mich völlig o.k. Hier fühle ich mich wohl und sicher.

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 44 im Corona-Ausnahmezustand <<

Monday Morning – Weihnachtsedition

Es ist der 28. Dezember und der erste Tag nach vier Tagen Weihnachtszeit. Den „3. Feiertag“ durch den Sonntag fand ich gar nicht so schlecht. Obwohl wir nicht wirklich dringend Erholung brauchten, da wir nicht wie sonst die Jahre an allen Weihnachtstagen Besuch hatten bzw. unerwegs waren. Wir hatten einen sehr schönen Heiligabend mit den Kinden hier bei uns und die restliche Zeit haben wir gemütlich zu Dritt genossen, gechilled, lecker gegessen und einfach mal nur das gemacht, wozu wir Lust hatten.

Ich habe viel gepuzzled, Filme geschaut und mit lieben Menschen telefoniert. Da ich jetzt „zwischen den Jahren“ Urlaub habe, habe ich mir noch ein paar Sachen überlegt, die ich dann machen könnte. Das Fotobuch 2020 steht ganz oben auf der To-do-Liste. Mal sehen, wie weit ich komme.

Der Weihnachtsbaum darf bei uns noch bis nach Neujahr bleiben, denn er ist ja auch erst am 23.12. im Wohnzimmer eingezogen und ich erfreue mich noch sehr an seinem Anblick. Die letzten Jahre ist der Schmuck eigentlich immer gleich. Kugeln in weiß, braun und türkis, selbstgebastelte Faltengel und die selbstgenähten Krippenfiguren und Sterne von Frau Mutti. Dieses Jahr habe ich die Sammlung auch endlich mal mit Engel, Hirte und Schafen komplettiert.

Sehr gespannt bin ich, wie sich die Corona-Inzidenz diese Woche bei uns entwickelt. Von 330,9 am 25.12. ging sie bis heute auf 192,3 zurück, was aber sicher alleine daran liegt, dass über die Feirtage wenig bis gar nicht getestet wurde. Wir werden sehen, wie es Ende der Woche aussieht, wenn die ganzen Tests nachgeholt sind. Wenn man sich in den sozialen Medien so umschaut, gibt es außerdem wohl doch einige Leute die trotz der Pandemie meinen, jetzt in den Urlaub fahren zu müssen, um dann, zusätzlich zu den vermehrten Kontakten an Weihnachten, auch dadurch noch die Zahl der Infizierten in die Höhe zu treiben. Für mich einfach unverständlich.

Wer auf Instagram unterwegs ist, dem kann ich übrigens wärmstens den Account von Marc Raschke (Leiter der Unternehmenskommunikation des Klinikum Dortmund) empfehlen. In den FAQ, die er immer mal wieder in der Story macht, und in seinen Beiträgen bekommt man viele reflektierte und aufklärende Infos zum Thema Corona. Auch zum Thema Impfung hat er schon einige Beiträge gemacht, falls jemand noch nach fundierten Informationen sucht.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, rutscht gut ins neue Jahr und lasst es euch gut gehen.

Monday Morning #51

Woche 51, aber noch nicht die vorletzte Woche im Jahr, denn das Jahr 2020 hat 53 Wochen – auch das noch …

Die letzten beiden Wochen war ich Magen-Darm-Technisch etwas out of Order. Den Grund kennen wir noch nicht so richtig. Geht Richtung Stress und ungünstige Ernährung. Aber inzwischen ist wieder alles gut.

Das vorherrschende Thema dieser Tage ist natürlich, wie sollte es 2020 anderens sein, Corona. Ab Mittwoch haben wir wieder „richtigen“ Lockdown mit geschlossenen Geschäften usw. Das dürfte natürlich manchen, der seine Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker besorgt, in Bedrängnis bringen. Da bleibt dann wieder nur Online-Shopping.

Uns trifft der Lockdown nur wenig. Drei Tage früher Ferien für Marie. Das war es eigentlich. Wir bewegen uns ohnehin so gut wie nicht mehr aus dem Haus und Lebensmittel einkaufen geht ja weiterhin. Aber auch da haben wir schon gut vorgesorgt. Auch die Ausgangssperre, die uns im Kreis ab heute droht, da wir 3 Tage hintereinander eine Inzidenz über 200 haben, schränkt mich nicht ein. Zwischen 21 Uhr und 5 Uhr bin ich ohnehin zu Hause.

Nebenbei laufen die Weihnachtsvorbereitungen, hier auch nur wenig anders, als sonst, denn es fällt eigentlich nur der Besuch bei meinen Eltern weg. So sehe ich an Weihnachten niemanden aus meiner Familie. Das ist schon sehr traurig, aber die Sicherheit geht vor. Heiligabend werden die Kinder hier sein und wie feiern in kleiner Runde. Ein Hausstand + vier Prsonen sind ja erlaubt. Und wir haben genügend Platz, so dass wir uns auch nicht all zu dicht auf der Pelle sitzen. Und Fenster zum Lüften gibt es natürlich auch. Über was man sich aktuell so alles Gedanken macht …

Ich wünsche euch trotz Allem eine schöne Woche, versucht die hoffentlich durch den Lockdown etwas ruhigere Vorweihnachtszeit zu genießen, lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 40 im Corona-Ausnahmezustand <<

Monday Morning #49

Hui, ist das heute Morgen frisch. -7° waren es bei uns. Jetzt habe wir strahlend blauen Himmel und die Sonne ist gerade über den Berg geklettert. So mag ich Winter. Weihnachtlich ist es letzte Woche hier auch geworden. Ich habe meinen Urlaub gut genutzt und hier schön dekoriert und ein paar weitere To-dos, die ich mir vorgenommen hatte, wurden auch noch erledigt.

Corona hat uns weiter fest im Griff und unsere Weihnachtsplanung wird sich weniger daran orientieren, was man darf, sondern daran, die Kontakte möglichst gering zu halten, um uns alle zu schützen und im Januar keine neue Welle heraufzubeschwören. Wenn man so in den Kommentaren in den Sozialen Medien liest, scheinen das viele so zu sehen. Ich hoffe, das reicht aus, um die Zahl der Unvernünftigen auszugleichen.

Sonst läuft hier weiterhin alles mit angezogener Corona-Handbremse. In der Schule gab es bei Marie toi-toi-toi bis jetzt keine größeren Ausfälle. Hoffen wir mal, dass das die nächsten drei Wochen so bleibt. Im Freizeitprogramm gibt es natürlich einige Absagen, die teilweise sehr schade sind, aber natürlich auch für eine gewisse Entschleunigung sorgen, was ja gerade in der Vorweihnachtszeit nicht verkehrt ist.

Ich wünsche euch eine schöne, ruhige Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 38 im Corona-Ausnahmezustand <<

Monday Morning #48

Es ist der Montag nach Totensonntag und sie ist tatsächlich da – die Motivation und die Vorfreude auf die Adventszeit und die Weihnachtsdekoration. Bis letztes Wochenende war mir noch überhaupt nicht danach, aber jetzt dann doch. Am Wochenende habe ich schon die Herbstdeko weggeräumt und sogar schon die Fenster geputzt. Dann kann es heute nach meinem Hausputz gleich losgehen. Einen Trend mache ich aber ganz sicher nicht mit, den, jetzt auch schon in der Adventszeit einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Der ist für mich untrennbar mit den Weihnachtstagen verbunden und gibt für ich noch einmal das ganz besondere Weihnachtsgefühl.

Was Corona betrifft, so soll ja diese Woche wohl die Entscheidung über weitere Maßnahmen bis Weihnachten fallen. Ob auch schon für die Weihnachtstage eine Aussage kommt, mal sehen. Aber egal, wie die Vorschriften offiziell auch aussehen, wir für uns werden an den Weihnachtstagen und auch Silvester schön zu Hause bleiben und es uns im kleinsten Kreis gemütlich machen. Ehrlich gesagt rechne ich aber deutschlandweit mit einem weiteren Anstieg der Zahlen Mitte Januar …

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 37 im Corona-Ausnahmezustand <<

Monday Morning #47

Was ein mildes Wetter ist das aktuell? Wenn das so weiter geht, muss ich doch noch mal Rasen mähen. Auf jeden Fall konnte ich am Samstag noch ein paar Sachen im Garten machen. Jetzt fehlen dann wirlich nur noch die letzten Frostschutzmaßnahmen.

Nach der Gartenarbeit haben wir uns am Samstag dann noch einem Großprojekt angenommen. Nachdem 17 Jahre lang immer nur Sachen hochgräumt wurden und es immer voller und unübersichtlicher wurde, haben wir unseren Dachboden entrümpelt. Eigentlicher Auslöser waren zwei Wespennester, die wir diesen Sommer unter dem Dach hatten. Es galt also erst mal viele tote Wespen zu beseitigen. Aber dann haben wir wirklich einiges aussortiert. Die Sperrmüllabfuhr ist schon bestellt.

Am Wochenende merken wir hier nicht wirklich viel von Corona, da wir dann ohnehin gerrne hier zu Hause sind. Unter der Woche spürt man die Auswirkungen dann schon. Alle Hobbies sind aktuell wieder auf Eis gelegt, in der Schule tauchen die ersten Coronafälle auf. Eine Klasse ist dort wohl aktuell in Quarantäne. Wir machen uns Gedanken, wie Weihnachten verlaufen wird. Ich habe kein Problem hier zu Hause zu Dritt gemütlich zu chillen. Ich hoffe nur, dass auch meine Eltern die Tage zu Zweit, ohne Familientrubel dieses Jahr, gut überstehen.

Mal sehen, wie die Politik entscheidet, aber ich wäre ja dafür, den Lockdown bis nach Weihnachten/Silvester zu verlängern. Die Gastronomie müsste sich dann mit Takeaway behelfen. Das würden in dieser Zeit sicher Einige nutzen. Aber wenn wir zu Weihnachten keine Beschränkungen mehr haben, dann befürchte ich, kommt im Januar dann die ganz große Welle.

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 36 im Corona-Ausnahmezustand <<

Monday Morning #46

Woche 2 im 2. Lockdown und so langsam fangen manche Leute wirklich an komisch zu werden. Muss man nur wegen Lockdown und Corona die Adventszeit vier Wochen früher beginnen lassen, als zum ersten Advent? Da werden Plätzchen gebacken, Weihnachtslieder gehört und teilweise auch schon dekoriert. Warum? November ist November, der ist meist eher trist und grau, auch ohne Corona. Aber da kam man doch sonst auch ohne Weihnachtsstimmung durch. Na egal, jedem Tierchen sein Pläsierchen, wie man so schön sagt. Bei mir fängt die Adventszeit wie immer nach Totensonntag an.

Ich habe die letzte Woche das schöne Spätherbstwetter genossen, war spazieren und habe dabei fleißig Fotos gemacht. Wir hatten hier auch die ersten Frostnächte mit teilweise bis zu 3° unter Null. Daher habe ich das Feigenbäumchen schon mal reingeräumt. Aber alles Andere steht noch draußen. Jetzt ist wohl auch erst mal kein Frost mehr angesagt. Da dürfen die Pflanzen noch ein bisschen an der frischen Luft bleiben.

Außerdem habe ich am Wochenende mal wieder ein paar Kramschubladen ausgemistet und aufgeräumt. Im Moment bin ich ganz gut im Entsorgen von unnötigem Kleinkram, den man jahrelang aufgehoben hat, weil man ihn ja noch mal brauchen könnte. Und? Hat man ihn gebraucht? Nein natürlich nicht. Jahrelang nicht. Daher wurde das alles jetzt rigoros weggeworfen, denn das braucht auch sonst niemand mehr, glaubt mir.

Wir bleiben also schön gemütlich zu Hause. Ich hoffe, ihr auch. Ich wünsche euch auf jeden Fall eine tolle Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 35 des Corona-Ausnahmezustandes <<

Monday Morning #45

So, da sind wir also – im 2. Lockdown. Diesmal die „Light“-Version. Im Unterschied zum Frühjahr dürfen z.B. Einzelhandel, Friseure und die Hundesalons offen bleiben. Ach so ja, und die Schulen natürlich auch. Warum allerdings die Musikschule zu ist, das ist mir schleierhaft.

Nagelstudio zu wird in drei Wochen doof, Kosmetik zu ist schade, aber der Rest betrifft mich nicht wirklich. Klar, für die Restauants und Kulturschaffenden ist es eine Katastrophe – außer Frage – und für die tut es mir echt leid, weil sich die Meisten solch eine Mühe mit den Hygienekonzepten gemacht haben. Aber da hat wohl der kleine Teil unserer Mitbürger, die es mit den Regeln und dem Abstand halten nicht so genau genommen haben, herausgefordert, dass wir jetzt alle darunter leiden müssen. Manche eben mehr und manche weniger, aber doof ist es für alle.

Wir werden sehen, wie es weiter geht. Hier im Odenwaldkreis gehen die Zahlen gerade etwas zurück, da ein größerer Ausbruch vor einer Woche aus der 7-Tage-Inzidenz herausgefallen ist, aber der aktuelle Wert von 148,9 (Spitze war 193,4 am Freitag) ist alles andere als beruhigend. Wir kuscheln uns also wieder hier zu Hause ein, was anderes kann man bei dem Regenwetter hier ohnehin nicht machen, und genießen die wieder frei gewordenen Nachmittage. Also ich genieße, die Teenietochter findet die Situation natürlich mehr als doof, dass sie keine Freunde treffen kann usw.. Aber so ist es eben und grundsätzlich versteht sie es auch  – aber wie schon gesagt, doof ist es trotzdem.

Ganz schön coronalastig der Monday-Morning heute, aber in den letzten Tagen ist das Thema hier eben wieder sehr präsent.

Ich wünsche euch trotzdem eine schöne Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 34 des Corona-Ausnahmezustandes <<

Monday Morning #44

Letzte Woche hatte ich schon geschrieben, dass Corona wieder Fahrt aufgenommen hat, aber diese Woche sind wir beim fast vierfachen Wert, nämlich einer Inzidenz von 130,1 hier im Odenwaldkreis.  Allerdings macht sich in unserem recht dünn besiedelten Gebiet jeder Erkrankte natürlich fast eins zu eins in den Zahlen bemerkbar und da wir wieder einen größeren Ausbuch in einem Seniorenheim im Kreis haben, sind wir aktuell im dunkelroten Bereich. Hier in unserer Gemeinde ist es zum Glück noch relativ entspannt. Aber wer weiß, wie schnell sich das ändert.

Im Gegensatz zum heutigen Regen war das Wetter am Wochenende noch richtig schön und so konnte ich noch ein wenig draußen rumwurschteln. Vor dem Haus sieht es nun auch wieder schick aus. Mit den letzten Gartenarbeiten kann ich noch ein bisschen warten. Noch ist kein Frost angekündigt.

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

>> Woche 33 des Corona-Ausnahmezustandes <<