Gartentagebuch 2015

Oktober

Im Oktober ist im Garten nicht mehr viel passiert. Ich habe hauptsächlich aufgeräumt und eingeräumt und die restlichen Tomaten, Peperoni und Gurken geerntet. Das Hochbeet ist nun ziemlich abgeräumt, bis auf die Kapuzinerkresse, die noch kräftig blüht. Ende September wurde zusammen mit unseren Mietern der Hof vollständig gepflastert, damit mehr Parkfläche entsteht. Ende Oktober haben wir den Hang gemäht, damit er über Winter wieder ordentlich aussieht.

 

September

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn kam auch das herbstliche Wetter. Tageshöchsttemperaturen bis max. 20° und teilweise recht wechselhafte Wetter bestimmten die erste Septemberhälfte. Tomaten und Gurken gibt es weiterhin. Aus dem Hochbeet habe ich Peperoni, Knoblauch und etwas mikrige Karotten geerntet.

August 2015

Nachdem der Juli wettertechnisch ja etwas durchwachsen endete, begann der August wieder mit Sonnenschein und über 30°. Erst am 14.8. kam wieder der nächste größere Regen und es wurde die folgenden Tage etws kühler und regnerischer. Die Ernte von Tomaten und Gurken ist in vollem Gange und auch die Zwiebeln haben inzwischen den Weg in den Keller gefunden. Da die kleinen Petunien und die Margeriten inzwischen doch etwas mitgenommen aussahen bekamen die Schalen vor der Haustür eine neue Bepflanzung.

Juli 2015

Die Kohlrabi werden nach und nach geerntet, so dass der Salat wieder mehr Platz hat. Der Rucola ist leider schon geschossen und war nicht wirklich ertragreich. Von den Zwiebeln sind auch nicht wirklich viele übrig geblieben. Gurken, Tomaten und Physalis hingegen wachsen prächtig. Ein Feigenbaum wurde neu gepflanzt und die Hibiskusblüten stehen in den Startlöchern.

Juni 2015

Wir ernten fleißig Salat, Radieschen und Erdbeeren. Der Platz im Hochbeet wird allmählich eng und es wird Zeit, dass die Kohlrabi erntereif sind.

 

Mai 2015

Im Mai ging es dann so richtig los im Garten. Rasen mähen war jede Woche angesagt. Einen richtigen Gartentag habe ich am 10.5. mal wieder eingelegt. Die Schachtelhalme drohten das Beet um die Kräuterspirale einzunehmen. Da musste dringend was geschehen. Zwei Tomaten wollten in die Töpfe und die Prunkwinden , die Kohlrabis und die Physalis wollten aus der Kinderstube raus. Einige andere Pflanzen, die ich noch gesät hatte, sind leider nicht gewachsen. Vielleicht waren die Samen schon zu alt. Auch die Terrassenmöbel und der Gasgrill durften endlich ihr Kellerquartier verlassen.

Ziemlich trocken war es Anfang Mai und wir mussten viel gießen. Am 16.5. haben wir uns noch zwei große Regentonnen angeschafft, um mehr Wasservorrat zu haben. Um den 15.5. herum, ist der Rhododendron aufgeblüht. Am 17.05. habe ich dann im Hochbeet noch mal Erde aufgefüllt und die gesäten Sachen neu nachgesät. Außerdem durften die Kohlrabi die Kinderstube verlassen und ins Hochbeet. Zusätzlich habe ich am oberen und unteren Rand ein paar Blumen gesät. Die Physalis durften in größere Töpfe, wurden dort aber zwischenzeitlich schon zwei Mal von einer Amsel (?) wieder ausgebuddelt.

Am 21. Mai sind das neue Tomatenhaus und die Hängematte in den Garten eingezogen. Außerdem habe ich in dieser Woche im Hochbeet zwei Peperoni, 1 Paprika, 1 Pimpernelle, 1 Petersilie und zwei Schlangengurken gepflanzt. In der Kräuterspirale kam ein Majoran dazu. Die Erdbeeren blühen kräftig und tragen die ersten grünen Früchte und auch am Apfelbaum kann man kleine Äpfelchen erkennen.

April 2015

Weiter ging es im Garten erst in der Woche nach Ostern. Da hatte ich Urlaub und noch dazu passte das Wetter auch endlich wieder. Ich habe das Hochbeet fertig befüllt und ganz mutig auch schon ein paar Sachen gesät. Ich werde es nachts immer abdecken, weil es da ja doch noch recht kühl ist. Ich habe es auch endlich geschafft die Kästen vor dem Haus am Fenster frühlingshaft zu bepflanzen. Am 10.4. wurde der Rasen das erste Mal gemäht und am Tag darauf hat Markus ihn vertikutiert und gedüngt. Außerdem habe ich die Kräuterspirale und das Beet drumrum vom Unkraut befreit. Neu eingezogen in den Garten sind ein Insektenhotel und ein Regenmesser. Der wurde dann lange Zeit erst einmal nicht gebraucht, denn der nächste Regen kam Ende April (ich glaube am 27.). So mussten die frisch gesäten und frisch gepflanzten Sachen immer fleißig gegossen werden. Unser Apfelbaum zeigt dieses Jahr auch die ersten Blüten. Mal sehen, ob dann im Herbst auch Äpfel dran hängen.

März 2015

Am 21.03.2015 war unser erster Gartentag des Jahres 2015. Wir haben

  • das Hochbeet gefüllt (mit Strauchschnitt vom Nachbarn und Kompost aus unseren zwei alten Komposthaufen)
  • den Rasen gedüngt
  • Unkraut gezupft
  • die Terrasse von Moos befreit und gekehrt
  • den Apfelbaum vor Ungeziefer geschützt

Das Hochbeet soll sich jetzt noch ein bisschen setzen, bevor wir die letzte Schicht einfüllen. Die ersten Frühlingsblumen lassen sich zaghaft blicken, aber sonst sieht es im Garten noch recht kahl aus, da die Temperaturen bis jetzt nur kurz in frühlingshafte Höhen geklettert sind und wir nachts noch oft Frost hatten.

Am 28.03.2015 folgte gleich der zweite Gartentag. Die Hortensien und der Bambus durften aus dem Winterquartier und wurden auch gleich umgetopft. Außerdem habe ich Kohlrabi, Schmuckkörbchen und Paprika gesät. Von der Nachbarin habe ich Pfefferminzwurzeln bekommen, die sollen heute auch in den Topf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.