Gartentagebuch 2021

Ich starte dieses Jahr das 8. Gartentagebuch auf meinem Blog . Und wie jedes Jahr wird es spannend, wie sich der Garten entwickelt. Wie wird das Wetter sein, welches Gemüse und welche Blumen wird es im Garten geben, das alles entscheidet sich hier relativ spontan. Also bleibt dabei, damit ihr nichts verpasst.

Oktober

09./10.10.2021: Das Ende der Gartensaison wird eingeläutet. D.h., alle Gartensachen werden sauber gemacht und wieder im Keller verstaut:

  • 1. Aktion: im Keller aufräumen und Platz machen
  • Pflanztisch, Gartenbank, Tisch und Stuhl in den Keller räumen
  • restliche grüne Tomaten pflücken und dann die Tomatenpflanzen entsorgen
  • Tomatenhaus unter den Balkon stellen
  • Hochbeet mit Vlies abdecken
  • Gartendeko und Vogeltränke saube machen und in den Keller räumen
  • Gieskannen und Eimer einsammeln und in den Keller räumen
  • zwei Topfpflanzen ins Rondellbeet umsetzen
  • verblühte Rosenblüten abschneiden
  • Passionsblume schneiden und in den Keller stellen
  • Rasen mähen
  • Keller und Terrasse kehren

Bis auf die Passionsblume dürfen alle Pföanzen noch draußen bleiben. Es hatte zwar schon etwas Bodenfrost, aber sie stehen hier ziemlich geschützt und bis jetzt sehen alle noch gut aus. Der Keller wird noch früh genug vollgestellt.

02.10.2021: Heute habe ich vor dem Haus und auf dem Balkon endlich mal herbstlich eingepflanzt. Außerdem hatte ich diese Woche noch einige Blumenzwiebeln gekauft, die ich im neuen Beet verteilt habe. Es ist zwar immer noch nicht größer und höher geworden, aber ich weiß auch nicht, ob das dieses Jahr noch was wird.

September

11.09.2021: Ich habe endlich mal mit dem schon lange geplanen Beet angefangen. Allerdings ist es noch lange nicht fertig. Ich würde es gerne noch etwa vergrößern und außerdem soll es erhöht sein. Dafür würde ich es gerne mit Sandsteinen einfassen, die ich aber erst noch zusammensuchen muss.

Da sich mit dem Gewächshaus noch nichts tut ( wir müssen erst am Haus noch was machen und warten auf den Handdwerker) habe ich noch mal Feldsalat ins Hochbeet gesät.

August

Und schwups, da ist auch schon der August vorbei. Der war dieses Jahr sehr verregnet und so hat im Garten nicht viel stattgefunden. Ende August habe ich die Stäucher ein wenig aufgeastet, da ich darunter eigentlich noch ein Beet anlegen möchte und das soll nicht zu schattig werden. Aber bisher konnte ich mich zu der Buddelarbeit noch nicht aufraffen.

In meinem Urlaub habe ich die Kartoffeln geerntet. Ich bin mit der Ausbeute ganz zufrieden.  In zwei Kübeln wächst inzwischen Endiviensalat, da ich das Hochbeet ja abbauen wollte, aber wann das passiert, steht auch noch in den Sternen.

Sonst bleibt, wie schon im Juli Rasen mähen und Unkraut zupfen.

Juli

Uiuiui, hier bin ich ja ganz schön schreibfaul dieses Jahr. Jetzt muss ich aber schnell mal den Juli zusammenfassen.

Das Wetter war auf jeden Fall sehr wechselhaft, so dass der Garten immer schön von oben gegossen wurde, oder zuindest immer genug Wasser in den Regentonnen war, wenn es, wie in der zweiten Monatshälfte, doch mal eine kleine Trockenperiode gab. Die Höchsttemperaturen blieben auch bei Mitte 20°°, also sehr angenehm.

Das Hochbeet ist inzwischen eigentlich komplett abgeernet. Die Radieschen sind schon lange Geschichte, den Salat haben wir inzwischen auch gegessen (wobei wir von dem Pflücksalat jetzt ca. 3 Monate eetwas hatten), der Knoblauch wurde zum Trocknen aufgehängt und wartet jetzt auf die Verwertung, die Möhren haben wir zum Teil gegessen und einen Teil blanchiert und eingefroren und die Petersilie wurde ebenfalls eingefroren. Aus den ungeplanten Kartoffeln wurden ca. 4,5 kg Ernte. Das fand ich wirklich klasse.

Jetzt ist das Hochbeet so ziemlich leer. Ich habe noch mal eine Reihe Radieschen und zwei Reihen Pflücksalat gesät und die Petersilie steht natürlich auch noch da. Aber tendentiell soll das Hochbeet im Herbst ja einem Gewächshaus Platz machen und da ich noch nicht weiß, wann wir das aufbauen, will ich im Hochbeet jetzt nicht mehr zu viel machen.

Seit ein paar Tagen ernten wir auch die ersten Tomaten. Die müssen wir für den Gewächshausbau auch umsiedeln, aber die sind ja in Töpfen. Da sollte das kein Problem sein.

Ansonsten stand regelmäßiges Rasen mähen und Unkraut zupfen auf dem Programm, denn das ist bei dem Wetter natürlich auch immer prima gewachsen.

Was mich besonders erfreut, ist mein Rondellbeet, in dem nach und nach immer mehr blüht. Demnächst sollten die Chrysanthemen loslegen, aber die hätten dafür glaube ich gerne ein wenig mehr Sonne.

Juni

Im Juni gibt es wirklich viele Bilder zu zeigen. Dabei habe ich im Gaten eigentlich gar nicht so viel gemacht – außer fotogtafiert.

Anfang/Mitte Juni konnte ich bei schönstem Wetter noch Holunderblüten ernten und leckeren Gelee davon kochen.

Nach der Regenwoche wurde dann viel Unkraut gezupft und Salat geerntet. Die Kartoffelneimer sind inzwischen komplett aufgefüllt und gemulcht. Auch die Tomaten haben eine Mulchschicht mit Rasenschnitt bekommen.

Wie ihr seht blüht sonst alles üppig und hat sich sehr über den Regen gefreut.

 

Mai 2021

30.05.2021: Endlich ist der Frühling da. Dieses Wochenende hatten wir herrliches Wetter und so habe ich viel Zeit im Garten verbracht. Ich habe

  • endlich den Balkon für den Sommer herausgeputzt
  • das ofensichtlich erfrorene Pampasgras entfernt
  • Christinas Geburtstagsgeschenk – einen Sommerflieder – gepflanzt
  • Unkraut gezupft
  • Rasen gemäht
  • Salat und Radieschen geerntet
  • Kartoffeln angehäufelt
  • vorgezogene Akelei ausgepflanzt
  • Schnittlauchblüten- und Kräuterbutter gemacht und eingefroren
  • einen zweiten Miniteich für meine Wasserpflanzen angelegt

22.05.2021: Mai Update: Es ist kalt, es regnet immer wieder und jetzt windet es auch noch. Also alles in Allem kein Wetter, das einen in den Garten lockt. Oder mal zum Grillen oder Chillen auf den Balkon. Zum Glück war ich mit dem Gemüse ja vorerst mal durch und das wächst bei dem Wetter ganz gut. Radieschen und Salat ernten wir immer schon mal. Die Eisheiligen gingen zum Glück auch ohne Frost vorbei, aber tagsüber dürfte es schon langsam mal etwas wärmer als 15°C werden. Aber die nächste Woche ist noch keine Änderung in Sicht.

14.05.2021: Schnell noch den trockenen Freitag genutzt und das erste Mal Rasen die Wiese gemäht. Morgen soll es schon wieder regnen. Eine Portion Kalk kam auch gleich noch drauf. Mal sehen, ob das wirklich gegen das Moos hilft. Außerdem wurde endlich die Blumentreppe auf dem Balkon neu bepflanzt.

09.05.2021: Endlich kann man sagen: der Frühing ist da! Die nächsten Tage ist kein Nachtfrost mehr angesagt und das obwohl die Eisheiligen vor der Tür stehen. Aber bis gestern konnte man das nicht sagen. Daher habe ich die finale Garteneröffnung auch erst an diesem Wochenende gestartet.

  • Das Tomatenhaus an seinen Sommerplatz gebracht.
  • Die 4 Tomaten gepflanzt.
  • Meine Setzkartoffeln in die Kübel gesteckt (hat letztes Jahr super funktioniert).
  • Meinen Pflanzplatz unter dem Balkon hergerichtet.
  • Die restlichen Pflanzen aus dem Keller ins Freie geräumt.
  • Die Bienen-/Vogeltränke aufgestellt.
  • Die Rasenkanten habe ich schon mal mit der Motorsense gemäht. Der Rasenmäher kommt aber erst frühestens nächstes Wochenende zum Einsatz. Es sind noch zu viele Gänseblümchen da.
  • Und ich habe ein bisschen Deko im Garten verteilt.

Im Hochbeet habe ich wohl im Herbst beim Ernten 3-4 Kartoffeln übersehen. Die gehen jetzt auf. Ich weiß noch nicht, ob ich so glücklich darüber bin, da sie später doch sehr viel Platz wegnehmen.

01.05.2021: Das Wetter ist immer noch viel zu ungemütlich für großartige Gartenarbeit. Daher habe ich heute nur schnell noch eine Reihe Radieschen nachgesät. 4 Tomatenpflanzen habe ich diese Woche beorgt, aber die stehen noch im Keller, genauso wie meine Saatkartoffeln, die da schon einige Wochen vor sich hinkeimen. Ich hoffe auf das nächste Wochenende, denn da scheint es wärmer zu werden. Gerade gestern Früh hatten wir wieder leichten Frost, also heißt es jetzt noch „Füße still halten“. Aber wenigstens wächst im Hochbeet unter Folie und Vlies schon ein bisschen was. Das lässt hoffen.

April 2021

24.04.2021: Dieses Wochenende ging mal wieder in den Garten. Wirklich viel machen kann ich immer noch nicht, denn nachts haben wir noch Frost und auch tagsüber ist es noch nicht wirklich warm.

  • Ins Hochbeet sind nun zusätzlich noch 6 Salatpflanzen und Rucola eingezogen.
  • Im Kastenbeet habe ich Tagetes, Ringelblume, Löwenmäulchen und Sonnenhut gesät.
  • Regelmäßig versuche ich den Löwenzahn in der Wiese in Schach zu halten.
  • Der Rasen ist inzwichen fertig vertikutiert. 8 große Kübel Moos habe ich da rausgeholt. Danach musste natürlich neu eingesät werden. Ob bei der Kälte was wächst, kann ich noch nicht wirklich sagen. Auf jeden Fall ist gießen angesagt, denn Regen ist mal wieder Mangelware.
  • Im Rondellbeet gehen immer mehr der gesteckten Zwiebeln auf: Krokusse, Schachbrettblume und Tulpen.

März 2021

28.03.2021 Tatsächlich ist es endlich wärmer geworden und auch die Sonne lässt sich ab und zu blicken – allerdings im aprilwettrigen Wechsel mit Regen, Graupe und Sturm. Trotzdem könnte ich die letzte Tage ein wenig im Garten werkeln. Ich habe

  • das Abdeckreisig vom Rondellbeet entfernt und Verblühtes und erfrorenes abgeschnitten
  • den Reisighaufen entsorgt
  • die Rosen geschnitten
  • die Blumenkästen vorne mit Frühlingsblumen bepflanzt
  • ein paar Frühlingsblumen auf den Balkon gestellt
  • angefangen den Rasen zu vertikutieren (dann hat es geregnet)
  • Radieschen, Petersilie, Möhren und Pflücksalat ins Hochbeet gesät und den Folientunnel aufgebaut
  • Saatkartoffeln besorgt und zum Keimen ausgelegt

20.03.2021: Ganze vier Wochen ist mein letzter Eintrag her und in diesen vier Wochen war es hier tatsächlich ziemlich winterlich. Aber nächste Woche kommt der Frühling! Zumindest klettern die Temperaturen mal in einen stabilen positiven Bereich und die Sonne kommt wohl auch raus. Daher habe ich heute noch ein paar letzte Vorbereitungsarbeiten für die Gartensaison gemacht.

  • Pinienrinde im Kräutersprialenbeet verteilt
  • das Hochbeet aufgefüllt
  • das Pampasgras ausgeputzt
  • ein neues Insektenhotel aufgehängt

Der Plan für das nächste Wochenende steht auch schon. Ich berichte dann.

Februar 2021

21.02.2021: Wir starten nach ziemlich genau 3 Monaten Winterpause am Freitag, den 19.02.2021 in das neue Gartenjahr. Nachdem es vom 09. – 14.02. hier mit bis zu -12° noch einmal für ein paar Tage richtig eisig wurde, steigen die Temperaturen nun heute auf +19°. Dazu noch Sonnenschein, das lockt einen natürlich raus in den Garten. Also habe ich das schöne Wetter genutzt und die Sträucher und den Apfelbaum geschnitten. Am Samstag haben wir dann noch die Nistkästen gesäubert und heute waren die Gräser mit einem Rückschnitt dran. Weiteren Aktionismus bremse ich aus Vernunftgründen erst mal aus, obwohl die nächsten 14 Tage schon mal recht mildes Wetter angekündigt ist. Aber wir haben ja schließlich erst Februar. Da ist wettertechnisch noch alles möglich.

Tatsächlich haben ein paar Pflanzen etwas unter den eisigen Temperaturen gelitten. Bei den Rosen hängen die Blätter ziemlich traurig herab. Mein im Herbst gesteckter Knoblauch sieht auch etwas verfrohren aus. Ich hoffe, er berappelt sich wieder. Überraschenderweise sind aber die Krokusse schon da und zaubern ein paar Farbtupfer auf die Wiese. Auch die im Rondell gesteckten Tulpen lugen schon hervor. Ich traue mich aber noch nicht die Abdeckung aus Zweigen zu entfernen, denn nachts haben wir immer noch Frost.