Ohne To-do-Liste geht nix

Ich bin ja generell ein Fan von Listen und was ich mir nicht aufschreibe ist im Zweifelsfall vergessen. Also gibt es bei mir besonders für die Weihnachtszeit eine ausführliche To-do-Liste, damit ich ja an alles denke.

Diese nehme ich mir bereits im Oktober das erste Mal zur Hand, denn gerade die Geschenkeplanung kann man nicht früh genug angehen. Und natürlich muss die Liste jedes Jahr den aktuellen Gegebenheiten wieder etwas angepasst werden.

Und auch, wenn dann manche Sachen doch nicht ganz so frühzeitig erledigt werden (können), so wird man doch immer wieder daran erinnert. Ich habe euch mal eine Beispielliste erstellt.

 

Willkommen im Advent

Letzte Woche hatte ich Urlaub und hatte entspannt Zeit unser Haus adventlich zu schmücken. Ausnahmsweise habe ich zu 99% auf bereits vorhandene Deko zurückgegriffen und wirklich nur zwei Teile neu gekauft. Das Ding ist aber auch – ich habe auf jeden Fall genug Weihnachtsdeko.

Ab und an ändert sich dann zwar mal, was einem so gefällt. Oder man hat früher eher für die Kinder dekoriert und inzwischen stelle ich doch wieder lieber Sachen hin, die mir gefallen.

Manche Sachen haben inzwischen einen festen Platz und bei Anderen varriert es wo sie sehen, odeer ob sie in diesem Jahr üüberhaupt zum Einsatz kommen. So gibt es immer wieder was Neues zu sehen.